Sonne statt Regen beim Singen am See

Eine malerische Kulisse für das Singen: Das Refugium des Heimatvereins Borgloh am Renkenörener See
Eine malerische Kulisse für das Singen: Das Refugium des Heimatvereins Borgloh am Renkenörener See
Blendendes Wetter erwartete die 25köpfige Abordung des MGV Schledehausen von 1881 bei ihrem Ausflug zum "Singen am See" in Borgloh. Dabei hatte es wenige Stunden zuvor noch danach ausgesehen, dass die Veranstaltung ins Wasser fallen könnte. Doch Petrus hatte ein Einsehen, mit den Schledehausenern als auch mit dem gastgebenden MGV Borgloh, der zum wiederholten Mal in das malerisch schöne Refugium des Heimatvereins Borgloh am Renkenörener See eingeladen hatte. Neben den Sangesbrüdern aus dem Luftkurort waren noch Chöre aus Kloster Oesede und Glane, sowie aus Borgloh (MGV und Blasorchester) im Programm vertreten. Unter der Leitung des neuen Chorleiters Felix Hastrich führte der Schledehausener MGV ein gemischtes Programm aus charaktervollen Liedern auf, die bis auf eine Ausnahme jeweils einen Bezug zum Wasser hatten: "Santiano" als Gesang von Seeleuten, die ihr Schiff in den Wind stellen, um am Abend dort zu sein, wo die Sonne im Meer versinkt, der Klassiker "Surfen auf dem Baggersee" als deutsche Fassung des Beachboys-Hits "Surfin' USA", und die freche Deutschrock-Hymne Westerland, die sich über die Schickeria auf Sylt lustig macht und dennoch Liebe für die Nordsee erkennen lässt. Ausreißer in dieser maritimen Reihe war abschliessend die ganz "Weit, weit weg" angesiedelte Ballade des Austro-Barden Hubert von Goisern. 
Wer beim Lesen dieser Zeilen Lust verspürt, auch einmal die Stimmbänder zu bewegen, ist jeden Donnerstag um 20.00 Uhr in der Vereinsgaststätte "Schwarzwaldstüble" in Schledehausen willkommen.

Sängerfahrt mit unseren Frauen am 19.08.2017


auf vielfachen Wunsch unserer Sänger haben wir wieder mal einen Ausflug mit unseren Frauen durchgeführt.

Es ging mit dem Bus nach Cloppenburg ins Museum und danach zu unserem Sangesbruder Joachim Bungenstock

nach Ankum. Dort wurden wir bestens mit kühlen Getränken und schmackhaftem Essen verwöhnt.

Offiziell wurde unser Chorleiter Gerald van der Nulft an diesem Tag verabschiedet, zugleich konnte er noch an diesem Tag seinen 60. Geburtstag mit uns feiern.

Die wichtigsten Personen, an diesem Tag waren jedoch unsere Frauen. Die Männer dankten den Frauen für ihre tollen Unterstützungen im Hintergrund des Vereines und belohnten Sie mit einem persönlichen "Dankschön" und zwei himmlischen Genüssen. Darüberhinaus widmeten die Männer das Motto zum Sängerball 2018 unseren Frauen.

"Supergirls" was will man(n) mehr. Selbsterklärend waren dann die handgemachten Fotos unserer Frauen vom  Kämmerer, die er diesmal für das inzwischen legendäre Plakat nutzen will.

Gegen 23.00 Uhr gingen wir gepflegt auseinander.

Kreissängerfest in Melle

am 18. Juni 2017 nahmen wir am Kreissängerfest des Sängerbundes Grönegau teil.

Mit 28 Sängern sangen wir Santiago und Baggersee, und konnten damit zu den guten Liedvorträgen

beitragen. Ein besonderer Gruß und Glückwunsch gilt der  "Liedertafel Altenmelle" die an diesem Tag ihr 110 jähriges

Vereinsjubiläum feierten.

Traditioneller Abschluss war dann wieder in Wissingen bei Irmtraut und Freddy.

Kreissängerfest Wittlage

am 21.05.2017, ab 17.00 Uhr, im Festzelt an der Grundschule in Wehrendorf.

Wir sind mit drei Liedern dabei und wünschen dem gemischten Chor Wehrendorf

zum 111. Vereinsjubiläum weiterhin gute Stimme und gutes Gelingen.

0 Kommentare

Abrechnungsabend 2016

Der Abrechnungsabend des MGV von 1881, auch bekannt als sogenannter "dritter Weihnachtstag", findet auch in diesem Jahr wieder traditionell am 27. Dezember in der Aula der Schule am Berg statt. Eingeladen sind alle aktiven und passiven Mitglieder des MGV, bewirtet werden wir wieder von der Familie Weber-Leive aus unserer Vereinsgaststätte Schwarzwald Stüble. Beginn ist um 19:00 Uhr.  

Höhepunkt ist neben der traditionellen Mahlzeit und den Ehrungen aktiver und passiver Sangesbrüder sicherlich auch der Auftritt der "aktiven Passiven", die sich seit 2013 die "Wierau-Spatzen" nennen. Wir freuen uns auf eine "ordentliche Abrechnung" in geselliger Runde.

0 Kommentare