· 

Felix Hastrich ist neuer Chorleiter des MGV Schledehausen

 

 

 

Bissendorf. Felix bedeutet übersetzt so viel wie „vom Glück begünstigt“, „erfolgreich“, „glücklich“ oder „der Glückliche“. Als echten Glücksgriff empfinden die 35 aktiven Sänger des MGV Schledehausen, dass sie mit Felix Hastrich jetzt einen neuen, jungen und talentierten Chorleiter gefunden haben.

„Pianist – Komponist – Unterricht“ steht auf der Visitenkarte von Felix Hastrich. Darunter die aktuelle Email-Adresse und Handynummer. Zusammengefunden haben der Männergesangsverein Schledehausen von 1881 und der 24-jährige Musikstudent jedoch auf einem anderen Weg.

Chorleitersuche erfolgte über die Homepage der Hochschule Osnabrück

„Ich bin auf der Hochschulseite auf folgenden Aufruf aufmerksam geworden: Ein Männerchor sucht einen Dirigenten“, schildert Hastrich, der in Osnabrück am Institut für Musik im neunten  Semester Musikerziehung mit Hauptfach Jazzklavier und im Nebenfach klassisches Klavier studiert.

Schnuppertraining

Im Mai 2017 kam es zum ersten Schnuppertraining der Schledehausener Sangesbrüder mit dem potenziellen Neuen. Bis zu den Sommerferien führten Gerad van der Nulft (er leitete die Geschicke des Chores seit 2009) und Felix Hastrich die Proben gemeinsam durch. Schnell merkten die Sänger, dass die Chemie stimmte und die Zusammenarbeit Zukunft hat. Gerad van der Nulft singt weiterhin mit.

Neuer Chorleiter kennt viele Tricks und Kniffe

„Felix hat viele schwungvolle Ideen. Er singt die Lieder und geht sie nicht theoretisch durch“, schwärmt der zweite Vorsitzende Uwe Klapper. „Er kennt viele Tricks und Kniffe“, stimmt Kassenwart Jörg Eekhoff in die Lobeshymne ein. „Erwähnen möchten wir außerdem, dass wir uns bei unseren wöchentlichen Chorproben im Schwarzwald-Stübchen sehr wohl fühlen“, fügt er hinzu.

Jeden Donnerstag ab 20 Uhr

Gemeinsam mit dem jungen Dirigenten werden beim MGV Schledehausen jeden Donnerstag ab 20 Uhr beliebte Evergreens neu aufgelegt. Aber auch moderne Stücke, zum Beispiel „Dicke Mädchen“ von de Höhner oder der Charterfolg „80 Millionen“ des deutschen Liedermachers Max Giesinger stehen als Arrangement des Männerchors auf der Liste. Neue Mitstreiter sind jederzeit willkommen.

Moderne Stückauswahl

Das Gespür für und die Freude an Musik wurden Felix Hastrich in seinem Heimatort Seck im Westerwald in die Wiege gelegt. Schon Großvater Dieter Meuser leitete etliche Jahre einen Männerchor.  Mehrfach hat er ihn vertreten. „Damals beim Männerchor, das war ne coole Zeit! Gereizt hat mich beim MGV Schledehausen vor allem die moderne Stückauswahl. Als ich die las, war mir klar: Dass muss ein aufgeweckter Haufen sein“.

Chor zieht mit, Stimmen sind ausgewogen besetzt 

Seinen Entschluss für die Sangesbrüder tätig zu werden, hat Felix Hastrich nicht bereut. „Es macht mir Spaß Musik zu formen. Das geht aber nur, wenn der Chor mitzieht. Ich bin positiv überrascht und froh hier gelandet zu sein. In der Regel ist die Teilnahme gut und wir sind ausgewogen besetzt“, betont der junge Chorleiter, der sich parallel zu seinem Studium im Bereich Kompositionen weiterbildet.

Akuell anstehende Termine

Dafür, dass das mit dem Mitziehen so bleibt, spricht eine Reihe aktuell anstehender Termine: So ist der MGV am 10. Dezember Teil des traditionellen „Konzert im Advent“ in der evangelischen St. Laurentiuskirche Schledehausen. Am 27. Dezember wirft zudem der alle Jahre wieder gefeierte „Abrechnungsabend“ in der Aula der Schule am Berg seine Schatten voraus.

Im Anschluss an einen ausgedehnten Probentag im Januar 2018 verspricht der nächste Sängerball unter dem Titel „Hitradio MGV“ am 10. März in den Werkstätten Schledehausen einen stimmigen Mix aktueller Stücke.